06 Sept

Die Mitte Hamburgs, die Mitte der Gesellschaft und unsere innere Mitte brauchen eine Seilbahn. Viel zu oft hängen wir in den Seilen und geraten auf die schiefe Bahn. Nicht eine Reeperbahn oder Autobahn braucht der Mensch, sondern eine Seilbahn. Nur so ist garantiert, dass wir auf Kurs bleiben, wenn wir doch herumhängen über dem Fluss des Lebens. Mit dem inneren Auge auf die Mitte schielend, wollen wir zwischen den Bergen und Tälern des Lebens gondeln – #Seilon wie in der Bier Werbung: Seil away, you can fly. Als König der Möwen einen auf Bezirk Mitte abseilen. Zwischen Hamburger Berg und Talstraße mit Nerven aus Drahtseilen eine Gondel zum Bierbike erklären und mit Aprés Ski Hits in Richtung Musical Hölle. Der warme Fön fällt gondelweise aus den Alpen in die hamburger Badewanne gefüllt mit Urin von Gelifteten und Ski-Gelifteten auf der Strecke zwischen St. Pauli und St. Moritz. Autark und alleine wollen wir uns verschaukeln und vergondeln und uns nicht verarschen lassen, sondern uns selber verarschen: Weil wir es können! Seil dabei:

 

Eat The Beat – 06/09/2014 – Uebel & Gefährlich

F#X – live (ill, Golden Pudel)

J248 – live (ill)

MOMO (etb)

MVDL (etb)

 

 J248 – Live At Fusion Festival 2014: